einfach-schlank-940x350-07-940-wplokKürzlich wurde ich aufmeksam gemacht auf ein Nahrungsergänzungsmittel, in dem vorwiegend L-Arginin als “Wirkstoff” beworben wird. Vertrieben über glorifizierende Flyer und ein Empfehlungssystem, wird es als DAS Mittel für Gesundheit und Wohlbefinden gepriesen. Also habe ich mal nachgesehen, inwieweit das ‘easy-slim Ernährungsprogramm’ da nicht die bessere Alternative ist.
L-Arginin ist eine semi-essentielle Aminosäure. Also Bestandteil von Eiweißquellen. Semiessentiell bedeutet, dass der Mensch diese Aminosäure selbst herstellen kann. Jedoch ist  in einigen Lebenslagen der Bedarf höher. Dann reicht die Menge nicht aus, die der Organismus selbst synthetisieren kann. Daher muss diese Aminosäure, vor allem im Wachstum oder bei Stress oder Krankheiten, über die Nahrung zugeführt werden.
Eine Zufuhrempfehlung für L-Arginin gibt es nicht. Wenn man aber der Werbung glaubt, reichen 5 Gramm pro Tag zusätzlich aus.Wo in der Nahrung ist L-Arginin besonders üppig enthalten?Die Top 14 der Lieferanten sind pro 100 Gramm Lebensmittel:
  • Kürbiskerne          5353 mg Arginin
  • Erdnüsse                3460 mg Arginin
  • Pinienkerne           2414 mg Arginin
  • Walnüsse                2278 mg Arginin
  • Weizenkeime         2250 mg Arginin
  • Sojabohnen           2200 mg Arginin
  • Haselnüsse            2030 mg Arginin
  • Garnelen                 1740 mg Arginin
  • Hammelfleisch     1400 mg Arginin
  • Schweinefleisch   1394 mg Arginin
  • Hühnerfleisch       1436 mg Arginin
  • Lachs                        1221 mg Arginin
  • Thunfisch               1250 mg Arginin
  • Haferflocken           870 mg Arginin
L-Arginin ist die alleinige Vorstufe von Stickstoffmonoxid. Je mehr Arginin im Körper, umso mehr Stickstoffmonoxid kann gebildet werden. Folge: die Blutgefäße erweitern sich.
Daher ist diese Aminosäure besonders günstig bei Bluthochdruck, Arteriosklerose und erektiler Dysfunktion. (Sie wissen schon…)
In der Bodybuilding-Szene wird Arginin eingenommen, da es Muskelwachstum und -härte unterstützen soll. Belegt ist das aber nicht..
Arginin ist also eine Allzweckwaffe für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Es kann die Aktivität sowie die Anzahl von Abwehrzellen im Körper erhöhen. Dadurch wird das Immunsystem gestärkt und Krankheitserreger können besser bekämpft werden. Von der Kommunikation der Gehirnzellen über die Wundheilung bis hin zur Potenz- der gesamte Eiweißstoffwechsel profitiert von Arginin.
Durch Präparate kann Arginin künstlich aufgenommen werden, sollte aber nicht zu hoch dosiert werden (maximal sechs Gramm), sonst droht Durchfall.
FAZIT: Der Körper kann L-  Arginin selbst herstellen und erhält L- Arginin aus der Nahrung. Wer sich an unseren ‘Easy-Slim Ernährungsplan’ hält, deckt seinen Arginin-Bedarf von täglich etwa fünf Gramm ohne Zusatzpräparate kaufen und einnehmen zu müssen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Um die Kommentarfunktion nutzen zu können, müssen Sie angemeldet sein.